Dada Afrika

Die Zollfreilager-Spezialausgabe Dada Afrika begleitet die gleichnamige Ausstellung im Museum Rietberg (18. März bis 17. Juli 2016), die den aussereuropäischen Einflüssen auf die KünstlerInnen der Dada-Bewegungen gewidmet ist. Der Fokus von Zollfreilager ist ein erweiterter. Er untersucht zum einen europäisch geprägte Avant-Garde-Strömungen und die darin auftretenden Spielformen des Primitivismus, zum anderen blickt er auf nicht-europäische Modernen und deren Verhältnis zu Dada bis heute. Durch Probebohrungen auch experimentell-poetischer Art wird herausgestellt, wie und wo sich die global gewordene «reflexive Moderne» zeigt. Dada Afrika ist Teil eines grösseren Recherche- und Lehrprojekts der Plattform Kulturpublizistik. Die zugehörige, von der Ausstellung im Museum Rietberg unabhängige, Publikation erscheint im Oktober im Verlag Diaphanes.

Die Zollfreilager-Spezialausgabe Dada Afrika begleitet die gleichnamige Ausstellung im Museum Rietberg (18. März bis 17. Juli 2016), die den aussereuropäischen Einflüssen auf die KünstlerInnen der Dada-Bewegungen gewidmet ist. Der Fokus von Zollfreilager ist ein erweiterter. Er untersucht zum einen europäisch geprägte Avant-Garde-Strömungen und die darin auftretenden Spielformen des Primitivismus, zum anderen blickt er auf nicht-europäische Modernen und deren Verhältnis zu Dada bis heute. Durch Probebohrungen auch experimentell-poetischer Art wird herausgestellt, wie und wo sich die global gewordene «reflexive Moderne» zeigt. Dada Afrika ist Teil eines grösseren Recherche- und Lehrprojekts der Plattform Kulturpublizistik. Die zugehörige, von der Ausstellung im Museum Rietberg unabhängige, Publikation erscheint im Oktober im Verlag Diaphanes.

Afrika Dada

Dada Afrika – Ein Blick zurück mit Esther Tisa und Michaela Oberhofer

von Damian Christinger und Ruedi Widmer
gepostet am 08. März 2017

Dadaismus – eine geteilte Geschichte

von Tim Rüdiger Tim Rüdiger, *1994, studiert Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich.
gepostet am 19. Oktober 2016

THE EASTERN DADA ORBIT II: Dada als Alien

von Damian Christinger Damian Christinger, *1975, ist Kurator und Kulturhistoriker. Seine Interessengebiete befinden sich im Dreieck Europa, Asien und Lateinamerika.
gepostet am 26. August 2016

F wie FOKN BOIS

von Philipp Spillmann Philipp Spillmann, *1992, ist Journalist. Er studiert im Master Kulturpublizistik und ist Redaktionsmitglied bei Metareporter.
gepostet am 23. August 2016

Grenzen überschreiten. Ein persönlicher Bericht zu einer Performance

von Michaela Oberhofer Michaela Oberhofer, *1970, ist Kuratorin des Museum Rietberg für Afrika und Ozeanien und Ko-Kuratorin der Ausstellung Dada Afrika.
gepostet am 29. Juli 2016

Maskenmagie

von Costa Vece Costa Vece (*1969) ist ein Schweizer Video- und Installationskünstler.
gepostet am 15. Juli 2016

H wie Hannah Höch

von Daniel Binswanger Daniel Binswanger, *1969, ist Journalist und Publizist.
gepostet am 15. Juli 2016

Dada-Gauguin

von Dominique Raemy Dominique Raemy studiert im Master Kulturpublizistik.
gepostet am 08. Juli 2016

N wie Négritude

von Michelle Akanji Michelle Akanji studiert im Master Kulturpublizistik.
gepostet am 04. Juli 2016

The conductor’s fear of the soloist - ten small pieces for violin

von Marianne Halter und Mario Marchisella Marianne Halter lebt und arbeitet in Zürich. Sie wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet: u.a. Werkstipendium Stadt Zürich (2011), Swiss Art Award des Schweizer Bundesamts für Kultur (2010) und Atelierstipendium in Johannesburg der Pro Helvetia (2008), in Zusammenarbeit mit Mario Marchisella. Seit 2008 arbeitet sie regelmässig mit dem Musiker Mario Marchsiella, der in Zürich das Label und Tonstudio Audioscope betreibt.
gepostet am 02. Juni 2016

G wie Glauser

von Franziska Meierhofer Franziska Meierhofer ist Studentin im Master Kulturpublizistik.
gepostet am 31. Mai 2016

Neger, die noch nie ein Auto gesehen

von Franziska Nyffenegger Franziska Nyffenegger, *1966, ist Kulturwissenschafterin, Texterin und Dozentin. In Zürich gilt sie als Bernerin, in Bern als Zürcherin. Am liebsten spricht sie Spanisch.
gepostet am 21. April 2016

D wie Dada Afrika

von Michaela Oberhofer Michaela Oberhofer, *1970, ist Kuratorin des Museum Rietberg für Afrika und Ozeanien und Ko-Kuratorin der Ausstellung Dada Afrika.
gepostet am 18. April 2016

Feder-Strich-Flug-Bild-Haken-Ösen. Oder das stete Versinken in dem, wovon man sich abstösst.

von Yves Netzhammer Yves Netzhammer, *1970, ist Künstler.
gepostet am 18. April 2016

Stefan Zweifels
Dada-Afrika-Rezeptionsgeschichte I: Rimbaud

von Stefan Zweifel Stefan Zweifel, *1969, ist Kurator, Übersetzer, Publizist.
gepostet am 18. April 2016

S wie La Sape

von Philipp Spillmann Philipp Spillmann, *1992, ist Journalist. Er studiert im Master Kulturpublizistik und ist Redaktionsmitglied bei Metareporter.
gepostet am 18. April 2016

The Eastern Dada Orbit: Turmbauten und Turmzerstörungen

Der erste Dadaist in Japan

von Damian Christinger Damian Christinger, *1975, ist Kurator und Kulturhistoriker. Seine Interessengebiete befinden sich im Dreieck Europa, Asien und Lateinamerika.
gepostet am 18. April 2016

Stefan Zweifels
Dada-Afrika-Rezeptionsgeschichte II: Das Afrika der Kunstwelt

von Stefan Zweifel Stefan Zweifel, *1969, ist Kurator, Übersetzer, Publizist.
gepostet am 18. April 2016

Stefan Zweifels
Dada-Afrika-Rezeptionsgeschichte III: Blick in den Spiegel

von Stefan Zweifel Stefan Zweifel, *1969, ist Kurator, Übersetzer, Publizist.
gepostet am 13. April 2016

Das Afrika

von Franziska Nyffenegger Franziska Nyffenegger, *1966, ist Kulturwissenschafterin, Texterin und Dozentin. In Zürich gilt sie als Bernerin, in Bern als Zürcherin. Am liebsten spricht sie Spanisch.
gepostet am 01. Mai 2015

Staatstrauer mit Maus

von Shirin Disler Abouzaid Shirin Disler Abouzaid, *1980, studierte bildende Kunst in Basel und Bern. Seit 2014 Studium der Kulturpublizistik an der ZHdK.
gepostet am 05. August 2014

Binnenwanderungsbewegungen: Dr. Lüdi: "Afrikanischi Fraue"

von Dr. Lüdi Dr. Lüdi tritt als solcher im komischen Genre auf (früher auch: als Teil des Duos „Geholten Stühle“). Als Andres Lutz ist er Teil des Künstlerduos Lutz&Guggisberg.
gepostet am 17. Juli 2014

Art Careers: Geholten Stühle: "Oh Yeah I'm Gonna Go Up North!"

von Geholten Stühle Geholten Stühle ist ein Duo von Performern, bestehend aus Gerhard Meister und Andres Lutz.
gepostet am 13. Juli 2014

Inner Voice: Geholten Stühle: "Ein Land In Afrika mit A"

von Geholten Stühle Geholten Stühle ist ein Duo von Performern, bestehend aus Gerhard Meister und Andres Lutz.
gepostet am 03. Juli 2014

Warum man denken soll

von Aeneas
gepostet am 30. Juni 2014

Warum der König glücklich ist

von Blerta
gepostet am 30. Juni 2014

Warum man den König nicht anschauen darf

von Alina
gepostet am 30. Juni 2014
#e68d19