Foto-Menschen-Bilder

Die Zollfreilager-Spezialausgabe Foto-Menschen-Bilder ist eine Auseinandersetzung mit humanistischer Fotografie in Text und Bild, die auf Steve McCurrys "Fotografien aus dem Orient" (Museum für Gestaltung, 3. Juli bis 18. Oktober) sowie auf weitere Positionen und Traditionen der Fotografie- und Diskursgeschichte reagiert und auch in der Salle de Lecture der Ausstellung präsent ist.                                                       >>Konzeption und Redaktion: Daniela Bär, Ruedi Widmer, Lars Willumeit >>Ermöglichung und Fundierung: Jörg Scheller, Urs Stahel >>Beitragende: Daniela Bär, Olivier Christe, Shirin Disler Abouzaid, Ana Hofmann, Lorenz Hubacher, Anabel Keller, Jozo Palkovits, Samuel Rauber, Jörg Scheller, Karin Seiler, Philipp Spillmann, Ruedi Widmer, Lars Willumeit

Die Zollfreilager-Spezialausgabe Foto-Menschen-Bilder ist eine Auseinandersetzung mit humanistischer Fotografie in Text und Bild, die auf Steve McCurrys "Fotografien aus dem Orient" (Museum für Gestaltung, 3. Juli bis 18. Oktober) sowie auf weitere Positionen und Traditionen der Fotografie- und Diskursgeschichte reagiert und auch in der Salle de Lecture der Ausstellung präsent ist.                                                       >>Konzeption und Redaktion: Daniela Bär, Ruedi Widmer, Lars Willumeit >>Ermöglichung und Fundierung: Jörg Scheller, Urs Stahel >>Beitragende: Daniela Bär, Olivier Christe, Shirin Disler Abouzaid, Ana Hofmann, Lorenz Hubacher, Anabel Keller, Jozo Palkovits, Samuel Rauber, Jörg Scheller, Karin Seiler, Philipp Spillmann, Ruedi Widmer, Lars Willumeit

Menschen-Bilder

Bild-Experimente

Porträts: Steve McCurry vs. Porträtmalerei

von Karin Seiler Karin Seiler, *1965, ist Wissenschaftliche Illustratorin, Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste und Kulturpublizistik-Studentin. gepostet am 02. Juli 2015
Steve McCurry ist ein amerikanischer Fotograf, der häufig aus Krisenherden auf der ganzen Welt berichtet. unter anderem über den Iran-Irak-Krieg, den Zerfall des früheren Jugoslawiens, aus Beirut, Kambodscha, Tibet, dem Jemen, den Philippinen und dem Golfkrieg. Seit 1986 ist er Mitglied der Fotografenagentur Magnum. Das Porträt nimmt in seinem Werk eine besondere Stellung ein, gelang ihm doch der internationale Durchbruch mit dem Bild des afghanischen Mädchens, das auf der Titelseite von National Geographic veröffentlicht wurde.
Porträtmalerei war vor allem im 15. und 16. Jahrhundert von grosser Bedeutung. Meistens entstanden Porträts im Auftrag von Herrschern und reichen Bürgern wie Bankiers, Händler oder Kunstsammlern. Auftragsmalerei war für Künstler eine wichtige Einnahmequelle. Auch im 17. und 18. Jahrhundert war das Porträt für Adelige, Angehörige der Kirche und Kaufleute von grosser repräsentativer Bedeutung. Durch die Inszenierung des Porträts mittels Hintergrund, Beleuchtung und Requisiten liessen sich für den Betrachter in der damaligen Zeit eine Vielzahl von Informationen herauslesen. Porträts von einfachen Leuten, armen oder kranken Menschen finden sich eher selten.

Quellen zum Text:

Steve McCurry: CHINA. Hong Kong. 1998.

Albrecht Dürer, Betende Hände, 1508.

Steve McCurry: INDIA. Rajasthan. 1997.

Jan van Eyck, Portrait of a Man, 1433.

Steve McCurry: MALI. Mopti. 1986.

Anthony van Dyck, Portrait of a Father with His Son, also known as Portrait of President Richardot, 1599.

Steve McCurry: AFGHANISTAN. Kabul. 2006. Hazara People. A man coated in sugar.

Fortuny y Madrazo, Autorretrato, 1947.

Steve McCurry: AFGHANISTAN. Nuristan. 1990.

Madrazo y Kuntz, A Portrait of Carolina Cornado Romero de Tejada, 1850.

Steve McCurry: KASHMIR. Portrait of a man wearing a plaid headscarf in Kashmir, 1998. 

Carolus Duran, Portrait of Henri Fantin-Latour, 1861.

Steve McCurry: TIBET. 2001. Portrait of a young girl in uniform.

François Gérard, Madame Lecerf, 1770. 

Steve McCurry: AFGHANISTAN. Bamiyan. 2006. A young hazara boy poses.

Edgar Degas, Portrait of Rene De Gas.

Steve McCurry: INDIA. Maharashtra. Bombay. 1983.

Paulin Jénot, Captain Swaton.

#d11147