Foto-Menschen-Bilder

Die Zollfreilager-Spezialausgabe Foto-Menschen-Bilder ist eine Auseinandersetzung mit humanistischer Fotografie in Text und Bild, die auf Steve McCurrys "Fotografien aus dem Orient" (Museum für Gestaltung, 3. Juli bis 18. Oktober) sowie auf weitere Positionen und Traditionen der Fotografie- und Diskursgeschichte reagiert und auch in der Salle de Lecture der Ausstellung präsent ist.                                                       >>Konzeption und Redaktion: Daniela Bär, Ruedi Widmer, Lars Willumeit >>Ermöglichung und Fundierung: Jörg Scheller, Urs Stahel >>Beitragende: Daniela Bär, Olivier Christe, Shirin Disler Abouzaid, Ana Hofmann, Lorenz Hubacher, Anabel Keller, Jozo Palkovits, Samuel Rauber, Jörg Scheller, Karin Seiler, Philipp Spillmann, Ruedi Widmer, Lars Willumeit

Die Zollfreilager-Spezialausgabe Foto-Menschen-Bilder ist eine Auseinandersetzung mit humanistischer Fotografie in Text und Bild, die auf Steve McCurrys "Fotografien aus dem Orient" (Museum für Gestaltung, 3. Juli bis 18. Oktober) sowie auf weitere Positionen und Traditionen der Fotografie- und Diskursgeschichte reagiert und auch in der Salle de Lecture der Ausstellung präsent ist.                                                       >>Konzeption und Redaktion: Daniela Bär, Ruedi Widmer, Lars Willumeit >>Ermöglichung und Fundierung: Jörg Scheller, Urs Stahel >>Beitragende: Daniela Bär, Olivier Christe, Shirin Disler Abouzaid, Ana Hofmann, Lorenz Hubacher, Anabel Keller, Jozo Palkovits, Samuel Rauber, Jörg Scheller, Karin Seiler, Philipp Spillmann, Ruedi Widmer, Lars Willumeit

Menschen-Bilder

Bild-Experimente

Masken vs. Stars

von Karin Seiler Karin Seiler, *1965, ist Wissenschaftliche Illustratorin, Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste und Kulturpublizistik-Studentin. gepostet am 02. Juli 2015
„Das gebräuchliche japanische Wort für Maske ist kamen (in der Bedeutung ‚provisorisches, zeitweiliges Gesicht’), aber Nô-Schauspieler verwenden das Wort omote (im Sinne von Fassade, Oberfläche oder einfach Äusserem). Während unser europäischer Begriff Maske das Verdecken des Gesichts und das Täuschen betont, impliziert omote das Gesicht als das Gesichtete. Der Nô-Schauspieler versteht die Maske als Gesicht mit einem stärkeren Ausdruck als seinem eigenen. Das Verb, das der Nô-Schauspieler als Bezeichnung für das Tragen der Maske benutzt, heisst tsukeru, ‚eng mit etwas verbunden sein’, ‚festmachen’. Der Schauspieler vereinigt sich mit der Maske. Sie wird nicht als etwas Aufgesetztes gedacht, sondern etwas, in das sich das Gesicht vollkommen einsetzen kann. So wird sie gleichsam zum zweiten Gesicht des Schauspielers.“

(Aus: Richard Weihe: "Die Paradoxie der Maske: Geschichte einer Form")

„[Noh] is the means to pacify people’s hearts, to bring about a sense of contentment and to promote a long life.“ (Zeami Motokiyo)
„[Der Star] war ein Kerl oder eine Göttin, eine Kumpelin oder ein Heros, aber immer ein Typ, den er oder sie per Ähnlichkeit erfüllen musste. Im Modus eines ideologischen Individualismus, so [die] Kritik, wurden die einzelnen Typen und Rollen austauschbar, pseudo-individuell.“

„Dieses eine Bild [des Stars] hatte die Funktion, die Fülle von Wünschen und Projektionen zusammenzuhalten. Es musste vor allem ein hohes Potenzial bieten, sich imaginär in viele kleine denkbare Bewegungen versetzen oder Verknüpfungen erlauben. Diese Bilder ähneln Spielzeugen, die man immer wieder aufs Neue, je nach Bedarf in anderen Umgebungen fungibel machen kann, die den oder die Verehrende(n) begleiten.“

(Aus: Diedrich Diederichsen: "Über Pop-Musik")

Quellen zum Text:

David Bowie: October 1980: Rock singer David Bowie takes a break from his current project; playing the title role in a broadway play based on the life of John Merrick, the hideously deformed ' Elephant Man'. Bowie uses mime to convey the character's deformity, rather than relying on elaborate make-up. The play has opened to critical acclaim, with Bowie's performance in particular receiving praise. (Photo by Keystone Features/Getty Images)

Laetitia Casta: http://forums.thefashionspot.com/f52/laetitia-casta-august-2004-november-2010-a-8180-26.html (8. Juli 2015)

Madonna: Patrick Demarchelier for Harpers Bazaar, 1999.

Lady Gaga: https://cbsfresh1025.files.wordpress.com/2013/11/lady-gaga11.jpg (8. Juli 2015)

#d11147