Turmbau zu Babel

Grössenwahn und Sprachverwirrung, Künstler*innen und Welterklärungen: der Turmbau zu Babel und das Zürcher Theater Spektakel? Zum zweiten Mal begleitet Zollfreilager das Festival mit einer Spezialausgabe, die sich kritisch mit Fragen des Aufführens, Vorführens und der Bürgerschaft in einer globalen Welt auseinandersetzt. Studierende und Dozierende des Masterstudiengangs Kulturpublizistik, Stimmen aus der Theaterwissenschaft und der politischen und ästhetischen Theorie werden das Festival um einen Diskursraum aus Interviews, Reportagen, Frühkritiken und Essays erweitern. In tragenden Rollen bei der Konzeption, Reflexion und Realisierung beteiligt: Valérie Hug, Eva Mackensen, Annatina Nay, Joana Schertenleib, Eva Vögtli, Deborah von Wartburg und Ruedi Widmer.

Grössenwahn und Sprachverwirrung, Künstler*innen und Welterklärungen: der Turmbau zu Babel und das Zürcher Theater Spektakel? Zum zweiten Mal begleitet Zollfreilager das Festival mit einer Spezialausgabe, die sich kritisch mit Fragen des Aufführens, Vorführens und der Bürgerschaft in einer globalen Welt auseinandersetzt. Studierende und Dozierende des Masterstudiengangs Kulturpublizistik, Stimmen aus der Theaterwissenschaft und der politischen und ästhetischen Theorie werden das Festival um einen Diskursraum aus Interviews, Reportagen, Frühkritiken und Essays erweitern. In tragenden Rollen bei der Konzeption, Reflexion und Realisierung beteiligt: Valérie Hug, Eva Mackensen, Annatina Nay, Joana Schertenleib, Eva Vögtli, Deborah von Wartburg und Ruedi Widmer.

Turmbau

Katastrophe

Nichtverstehen

Babylon Bilder III: Kevin Duong

von Turmbau Redaktion gepostet am 02. August 2019

Die Menschen, mobilisierte Masse, begehen, besetzen, fast wie Insekten, von anderen gebaute Monumente, Mythen, Machwerke, wie wenn sie, die Besucher, Betrachter, Beobachter nichts mehr in sich trügen von der Idee eines Gottes, seines Zornes und seiner Strafe.

Kevin Duong, *1993 in Basel, studierte Animation mit einem Schwerpunkt auf 3D-Animation an der HSLU Luzern. Auf der Suche nach einer kreativ erfüllenden Rolle tastet er sich seit 2017 im Berufsfeld bzw. dem riesigen Ozean der Ausrucksweisen in der Animation vor. Was er liebt, ist Teamarbeit, die Synergie verschiedener Akteure mit verschiedenen Fähigkeiten, die zusammenarbeiten, um etwas Grösseres zu erreichen, und die dabei auch Spass haben. Der Weg ist das Ziel, oder: die Reise ist der Lohn. Derzeit kann man ihn, ausgestattet mit einem Skizzenblock, in Basel treffen. Er füllt diesen mit den Perlen, die er jeden Tag entdeckt.

#4682fa